Mitte

R.S.V.P. – Papier zum Anfassen schön


In der Berliner Mulackstraße in Mitte fühlt man sich sofort wohl. Kleine, feine Designerläden findet man hier – und „R.S.V.P. – Papier in Mitte“, den Papierladen von Meike Wander. Wenn man den schlicht gestalteten Laden mit seinen übersichtlichen Regalen betritt, möchte man sich fast sofort hinsetzen und mit einem schönen Füllfederhalter Briefe und Postkarten schreiben, bis man schwindelig wird. Die Auswahl an Papieren, Notizbüchern und Schreibwarenbedarf ist umwerfend und anders als der Mainstream. Warum, das kann man hören und spüren: Wanders Liebe zu gutem Papier überträgt sich auf jeden, der mit ihr spricht. Wir haben sie in ihrem Laden in der Mulackstraße besucht.

_MG_1618

Woher hattest du die Idee für einen Papier-Laden?

Ich wollte schon immer entweder einen Blumen- oder einen Schreibwarenladen haben. Durch eine glückliche Wendung ist dieser Wunsch wahr geworden.

_MG_1541

Wie setzt sich Ihr Sortiment zusammen?

Es gibt Klassiker, die sind seit 15 Jahren im Angebot: Bestimmte Notizbücher und Blöcke, einige Papiersorten. Danebe gibt es immer wieder Neues: Karten, Geschenkpapiere, Angebote neuer Hersteller. Ich kann und will schließlich nicht immer das Gleiche verkaufen.

_MG_1622

Woher bekommen Sie die Ideen für Ihr Angebot?

Zunächst einmal, die Augen offen halten und und suchen, und dann habe ich natürlich mittlerweile das Glück, dass Hersteller und Gestalter auf mich zukommen und ihre Waren anbieten. Meist sind es kleinere Firmen, die wissen, dass ich das Besondere suche.

_MG_1626

Wer sind Ihre Kunden?

Der Verkauf ruht auf drei Standbeinen: Online-Vertrieb, Ladenverkauf und Firmen-Aufträge. Der Online-Verkauf nimmt ab, die Konkurrenz im Netz wird einfach immer größer. Dafür kommen immer mehr Kunden in den Laden. Zum einen hat sich die Straße verändert. Früher gab es hier drei, vier Ladengeschäfte, der Rest der Verkaufsräume stand leer. Inzwischen sind alle vermietet. Meist kommen Stammkunden in den Laden, sogar aus anderen Stadtteilen. Selbst Touristen kommen eher gezielt zu uns. Oft haben sie sogar Reiseführer oder einen Zeitungsartikel in der Hand. Einer erzählte, er hätte seine Reise anhand von Pinterest-Einträgen geplant und habe so den Laden gefunden.

_MG_1637

Was macht für Sie die Faszination Papier aus?

Einfach alles! Das ist schwer zu erklären. Nehmen Sie doch mal schönes Papier in die Hand: es ist ein Erlebnis. Die haptische Vielfalt von Papier ist einmalig. Es gibt so viele verschiedene Arten von Papier. Es kann glatt sein, oder so weich, dass man es streicheln möchte. Papier kann sich wie Baumwolle anfühlen. Manches kann man fast wie Stoff knautschen, anderes ist pergamentartig, brüchig. Es kann ganz glatt sein, glänzen oder faserig und rau. Farbnuancen, Volumen, Oberflächenstruktur, all das macht die Qualität von Papier aus. Deshalb verkaufe ich kein billiges Papier. Zum Beispiel die Postkarten, die ich im Angebot habe, sind keine Fotopostkarten, kein Industrie-, kein Offsetdruck auf gestrichenem Papier. Die meisten Karten bei uns sind traditioneller Buchdruck, Siebdruck, Holzschnitte oder Stahlstiche. Ich mag es, wenn das Material seine Spuren im Papier hinterlässt. Ähnliches gilt für Notizbücher, für die Einbandmaterialien, aber auch die Bindung und Verarbeitung.

_MG_1617

Wonach wählen Sie die Produkte für ihren Laden aus?

Die Produkte müssen nicht immer etwas total Besonderes oder Ausgefallenes sein. Aber sie müssen entweder von besonders guter Qualität sein, eine gute Form oder eine ungewöhnliche Gestaltungsidee haben, am besten alles auf einmal.

Stellen Sie auch selbst her?

Im handwerklichen Sinne nicht. Aber wir bringen mittlerweile ein paar eigene Produkte auf den Markt: Es gibt zum Beispiel eine kleine Serie von Grußkarten, die wir drucken lassen und ein Tagebuch, das nach unseren Entwürfen gefertigt wird. Ein Tischler in Kreuzberg hat nach dem Entwurf eines befreundeten Architekten eine Schreibtischablage aus Holz gefertigt, und gerade eben wurde in Zusammenarbeit mit Martin Z. Schröder eine Reihe von kleinen Notizblöcken entwickelt: To-Do Listen, Quittungsblöcken, Einkaufszettel, usw. Ein schöner Brieföffner steht noch auf der Wunschliste.

_MG_1614

Was stellen Sie sich für die Zukunft noch vor?

Ich möchte mein Angebot noch etwas erweitern, vor allem Buntpapiere, Japanpapiere und Geschenkpapiere würde ich gerne besser präsentieren können.

_MG_1389

Wo kommen Ihre Produkte insgesamt her?

Anfangs habe ich viel aus den USA, Japan oder Korea importiert. Aber irgendwann habe ich gedacht „das ist doch verrückt“. Das ökologische Gewissen hat dazu geführt, mich mehr auf Europa zu konzentrieren. Also habe ich mich viel intensiver umgesehen, was es in der Nähe gibt, was hier produziert und gestaltet wird – und siehe da. Es gibt so viele Kleinstproduzenten, die wirklich schöne und qualitativ hochwertige Produkte herstellen.

 


R.S.V.P. Papier in Mitte
Mulackstraße 14
10119 Berlin

Mail: info@rsvp-berlin.de
Büro: 030 – 319 564 10
Laden: 030 – 280 946 44

Öffnungszeiten:
Mo-Do 11-19
Fr&Sa 11-20


R.S.V.P. – Papier in Mitte

Ebenfalls im Kiez

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis